LOGIN
  SEARCH
  

SEARCH 
FORUM
Elton John
Ireland Top 40 Music Charts
Dubstep+Violin from Poland :)
Welcome to irish-charts.com
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"


 
HOMEFORUMCONTACT

METALLICA - ...AND JUSTICE FOR ALL (ALBUM)
Label:Vertigo
Year:1988
World wide:
ch  Peak: 7 / weeks: 7
de  Peak: 5 / weeks: 21
at  Peak: 12 / weeks: 2
fr  Peak: 130 / weeks: 4
nl  Peak: 19 / weeks: 21
se  Peak: 5 / weeks: 8
fi  Peak: 8 / weeks: 10
no  Peak: 8 / weeks: 6
es  Peak: 64 / weeks: 5
au  Peak: 16 / weeks: 27
nz  Peak: 36 / weeks: 2
mx  Peak: 92 / weeks: 2

CD
Vertigo 836 062-2 (us)


TRACKS
25/08/1988
CD Vertigo 836 062-2 (UMG) [us] / EAN 0042283606227
25/08/1988
CD Vertigo 836062-2 (PolyGram) [au] / EAN 9399083606225
1. Blackened
6:42
2. ...And Justice For All
9:46
3. Eye Of The Beholder
6:26
4. One
7:26
5. The Shortest Straw
6:35
6. Harvester Of Sorrow
5:46
7. The Frayed Ends Of Sanity
7:43
8. To Live Is To Die
9:49
9. Dyers Eve
5:15
   
22/05/2015
LP Universal 060254724315 (UMG) / EAN 0602547243157
   

MUSIC DIRECTORY
MetallicaMetallica: Discography / Become a fan
Concert report Jonschwil 17.08.2008 (German)
Official Site
SONGS BY METALLICA
(Anesthesia) - Pulling Teeth
...And Justice For All
2 x 4
53rd & 3rd
Ain't My Bitch
All Nightmare Long
All Within My Hands
Am I Evil?
Am I Savage?
Astronomy
Atlas, Rise!
Attitude
Bad Seed
Battery
Better Than You
Beyond Magnetic
Blackened
Bleeding Me
Blitzkrieg
Brandenburg Gate (Lou Reed & Metallica)
Breadfan
Broken, Beat & Scarred
Carpe Diem Baby
Cheat On Me (Lou Reed & Metallica)
Commando
Confusion
Crash Course In Brain Surgery
Creeping Death
Cretin Hop
Cure
Cyanide
Damage Case
Damage, Inc.
Devil's Dance
Die, Die My Darling
Dirty Window
Disposable Heroes
Don't Tread On Me
Dragon (Lou Reed & Metallica)
Dream No More
Dyers Eve
Enter Sandman
Escape
Eye Of The Beholder
Fade To Black
Fight Fire With Fire
Fixxxer
For Whom The Bell Tolls
For Whom The Bell Tolls (The Irony Of It All) (Metallica & DJ Spooky)
Frantic
Free Speech For The Dumb
Frustration (Lou Reed & Metallica)
Fuel
Garage Days Pt. II
Halo On Fire
Hardwired
Hardwired... To Self-Destruct
Harvester Of Sorrow
Hate Train
Hell And Back
Helpless
Here Comes Revenge
Hero Of The Day
Hit The Lights
Holier Than Thou
Human (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
I Disappear
Iced Honey (Lou Reed & Metallica)
Invisible Kid
It's Electric
Jump In The Fire
Junior Dad (Lou Reed & Metallica)
Just A Bullet Away
Killing Time
King Nothing
Last Caress / Green Hell
Leper Messiah
Little Dog (Lou Reed & Metallica)
Little Wing
Lords Of Summer
Loverman
Low Man's Lyric
Mama Said
ManUNkind
Master Of Puppets
Mercyful Fate
Metal Militia
Mistress Dread (Lou Reed & Metallica)
Moth Into Flame
Motorbreath
Murder One
My Apocalypse
My Friend Of Misery
My World
No Leaf Clover (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
No Remorse
Nothing Else Matters (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Nothing Else Matters
Nothing Else Matters (Live 2013)
Now I Wanna Sniff Some Glue
Now That We're Dead
Of Wolf And Man
One
One (Live)
Orion
Overkill
Phantom Lord
Poor Twisted Me
Prince Charming
Pumping Blood (Lou Reed & Metallica)
Purify
Rebel Of Babylon
Remember Tomorrow
Ride The Lightning
Ronnie
Ronnie Rising Medley
Sabbra Cadabra
Sad But True
Seek & Destroy
Shoot Me Again
Slither
So What
Some Kind Of Monster
Spit Out The Bone
St. Anger
Stone Cold Crazy
Stone Dead Forever
Suicide & Redemption
Sweet Amber
That Was Just Your Life
The $ 5.98 E.P. Garage Days Re-Revisited
The Call Of Ktulu
The Day That Never Comes
The End Of The Line
The Four Horsemen
The Frayed Ends Of Sanity
The God That Failed
The House Jack Built
The Judas Kiss
The Memory Remains
The More I See
The Outlaw Torn
The Prince
The Shortest Straw
The Small Hours
The Struggle Within
The Thing That Should Not Be
The Unforgiven
The Unforgiven II
The Unforgiven III
The Unnamed Feeling
The View (Lou Reed & Metallica)
The Wait
Thorn Within
Through The Never
To Live Is To Die
Today Your Love, Tomorrow The World
Too Late Too Late
Trapped Under Ice
Tuesday's Gone
Turn The Page
Until It Sleeps
Valley Of Misery
Wasting My Hate
Welcome Home (Sanitarium)
We're A Happy Family
When A Blind Man Cries
Where The Wild Things Are
Wherever I May Roam
Whiplash
Whiskey In The Jar
You Really Got Me (Ray Davies & Metallica)
ALBUMS BY METALLICA
...And Justice For All
Back To The Front
Bay Area Trashers
Beyond Magnetic
Creeping Death
Creeping Death / Jump In The Fire
Death Magnetic
Exit Sandman
Garage Inc.
Hardwired... To Self-Destruct
Harvesters Of Sorrow
History Of Metallica
Jump In The Fire
Justice For All
Kill 'Em All
Liberté, Egalité, Fraternité, Metallica! - Live At Le Bataclan. Paris, France
Live At Wembley Stadium [EP]
Live In Concert
Live In The 90's
Live Sh*t: Binge & Purge
Load
Lulu (Lou Reed & Metallica)
Master Of Puppets
Metallica
No Life 'til Leather
Orgullo, pasión, y gloria - Tres noches en la ciudad de México
Rarities - The Early Years
Reload
Ride The Lightning
Rock Power - The Documentary
S&M (Metallica with Michael Kamen conducting The San Francisco Symphony Orchestra)
Six Feet Down Under EP
Six Feet Down Under Pt. 2
So What???!!!
Some Kind Of Monster
St. Anger
The $5.98 EP Garage Days Re-Revisited
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)
The Radio Recordings
The Story So Far...
The Ultimate Roots Of Metallica
The Unnamed Feeling EP
Through The Never (Soundtrack / Metallica)
Winnipeg 1986 - The Canadian Broadcast
Woodstock 1994
Woodstock '94 - The Classic Broadcast
DVDS BY METALLICA
A Year And A Half In The Life Of...
Beyond Thunder & Lightning
Broken, Beat And Scarred
Cliff 'Em All!
Cunning Stunts
Français pour une nuit
Live In San Diego
Live Shit: Binge & Purge
Metallica
Nothing Else Matters
Orgullo, pasión, y gloria - tres noches en la ciudad de México
Quebec Magnetic
S&M (Metallica with Michael Kamen conducting the San Francisco Symphony Orchestra)
Shitload / Texas
Some Kind Of Monster
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)
The Videos 1989 - 2004
Through The Never (Soundtrack / Metallica)
Warriors - Live
 
REVIEWS
Average points: 5.19 (Reviews: 36)
*****
Für viele Fans ein Meilenstein, der Song "One" ist's allemal.
******
Nach der 1987 veröffentlichten Cover-EP "$5.98", die Neuzugang Jason Newsted präsentierte und wunderbar in Szene setzte, nahmen "Metallica" ihre erste offizielle LP mit dem versierten Bassisten auf, der den legeren Cliff Burton "ersetzen" sollte... Von ersetzen kann jedoch nicht die Rede sein; Jasons Bassspiel unterscheidet sich enorm von jenem des freakigen Burtons - Newsted spielt mit Plektrum, was einen sehr metallischen Sound erzeugt. Burton spielte mit den Fingern, was - wenn man es richtig macht - ultrasatt und direkt klingt. "Metallica" wollten absichtlich keine Cliff-Kopie haben. So gingen sie mit Newsted in's Studio...

Die damals neuen Songs waren noch progressiver, vertrackter, länger und anspruchsvoller als alles was die Band bis dato aufgenommen hat - rausgekommen sind 9 hammerharte Stücke - das ultraschnelle "Dyers eve" ist mit 5:12min. noch das kürzeste... Mit den letzten Burton-Riffs wurde das fast 10-minütige "To live is to die" aus allein schon 15 Gitarrenspuren zusammengeschustert - ansonsten wird nicht nur auf Vollgas gesetzt; mit "Harvester of sorrow" (das als Single ausgekoppelt wurde) und ihrer ersten Single der Scheibe "Eye of the beholder" richtete man unbewusst die Fühler richtung "Black Album" aus.
Der Opener "Blackened" steht dem Opener "Battery" von "Master of puppets" in nichts nach und fährt das volle Brett - absolut brillant...
Und mit der wunderschönen Halbballade und Single "One", zu der man das erste Video drehte, machte die Band klar, dass sie auf Kompromisse oder Diktate scheisst; "Metallica" machten das, was sie für richtig hielten.
Zurecht; das 1988 erschienene Album wurde 1989 für einen Grammy nominiert - der Altherren-Jury waren die wilden "Metallica" wohl zu verdächtig, und so ging der Preis an "Jethro Tull" für ihr handzahmes Werk "Crest of a knave". "Metallica" nahmen es mit Humor; ab dem Zeitpunkt warben sie eine Zeit lang ihr neues Album mit dem ironischen Sticker "Grammy Award losers". Ein Jahr später sollten sie dann ihren ersten Grammy kriegen.

Die oft bemängelte Produktion spaltete die Fans in 2 Lager; die einen (wie ich) finden den bedrohlich trockenen Klang von "..and justice for all" fabelhaft; fies und kraftvoll, direkt. Andere fanden den Sound (für mich unnachvollziehbar) zu dünn, weil man ohne Reverb arbeitete und die Bässe fast ganz in den Hintergrund gemischt wurden, stattdessen die Bassdrum hochgezogen wurde, um die Tiefen zu füllen. Bis heute sagen die einen dieses, die anderen jenes - für mich persönlich ist "...and justice for all" das stärkste und krasseste "Metallica" Album und feuert aus allen Rohren. Kein schwacher oder mittelmässiger Track ist zu hören - selbst das vielsagende, zum Inhalt des Titeltrack passende Coverartwork (das von "Samsons" "Shock tactics" inspiriert scheint) sieht wunderbar aus und so ist dieses Kunstwerk einer Platte auch noch ideal verpackt!

"...and justice for all" ist die optimale Prog-Thrash-Scheibe (Spielzeit; etwa 65min, was ein Doppelalbum zur Folge hatte), was später oft kopiert wurde, jedoch nie mehr erreicht werden konnte - die Band selber sah das allerdings anders; viele Stücke (insbesondere der lange Titeltrack) langweilten sie und so spielten sie die Stücke der Platte selten live - oft nur in einem "...and justice for all"-Medley.
Last edited: 03.10.2007 12:31
******
nicht so gut wie die vorgänger, aber das album tut es allemal
******
brandstark
****
ok
******
der beginn vom kommerz! und trotzdem bis dato das kompletteste werk. hier gibt es einfach Keinen song der nur ansatzweise schlecht ist oder so - ein hammerwerk . mit sogar 2 singlehits!!
******
Hach, da haben die Jungs noch brav gelärmt
******
Ein Klassiker ganz klar. Gehört in jede Sammlung.
******
super
****
Dank "One" noch eine Vier.
******
Für mich das beste Metallica Album! Bis auf die Tatsache, dass der Bass (absichtlich) zu leise gemischt wurde, ist es ein Meilenstein durch und durch! Man merkt hier auch, dass Metallica von ihren technischen Fähigkeiten auf ihrem Höhepunkt waren. Jeder der neun (Überlängen)-Songs überzeugt und auch beim `zigsten durchhörn wird es nicht langweilig und das bei Songs die teilweise an der 10 Minuten Grenzen kratzen. Außerdem gefällt mir der Sound der Platte, der so richtig nach Stahl "riecht".
Leider wendeten sich die Four Horseman nach diesem Meisterwerk dem Kommerz zu. Wer weiß was gekommen wäre, hätten Sie so weitergemacht wie sie mit "Justice" aufgehört haben.
Favs: Blackend,One,And Justice For all,To live is to die
******
Währe der Sound besser(Bass usw.) würde ich ohne weiteres sagen, dass das Metallicas beste ist.

Ohne Bass ist die Konkurrenz von Master of Puppets zu groß!
******
GEIL! wer kennt das album nicht. ein muß, nicht nur für fans.
*****
Ein leicht überladenes und progressivstes Werk der Band mit einem etwas zu glattem Sound. 4.5*!
******
!!!!!! alleine schon für Harvester Of Sorrow
******
fantastisch.

ja harvester of sorrow rockt. danke für dieses album.es hat mich musikalisch bereichert :)
Last edited: 23.08.2008 03:54
******
DAS absolute Meisterwerk von Metallica
******
Für mich eine aufgerundete 6 und eines der ganz wenigen Thrash-Metal-Alben, welches ich wirklich mag. Manche Hardcore-Fans warfen ihnen 1988 wegen Lieder wie "One" Kommerzialisierung vor, dies kann man allerdings nicht unterschreiben. "...and Justice for All" ist ein wunderbar lautes Album, welches trotzdem mit sehr schönen Melodien glänzt.
*****
Mäßige Produktion aber dafür sind die Texte deutlich gelungener. Entertainment Weekly bezeichnete Jethro Tulls Grammy Award für Best Hard Rock/Metal Performance im Jahr 1989 (statt AJFA) als "one of the 10 biggest upsets in Grammy history"
*****
Kommt nicht an seinen Vorgänger "Master Of Puppets" ran, ist aber allemal gelungen! Gute 5.
*****
sehr gutes Thrash-Metal-Album aus 1988, aber nicht ganz so stark wie die brillante Vorgängerscheibe "Master of puppets". Der beste Song ist hier der Titeltrack, am wenigsten überzeugt "The frayed ends of sanity". Der Rest ist gewohnt tadellose Metallica-Qualität. Note: 5*

Meine Top-5-Highlights:
1. ... And Justice for all
2. Blackened
3. To live is to die
4. Eye of the beholder
5. Dyers eve
*****
Muy bueno.
*****
Gutes Album.

Highlights:
"Eye of the beholder
"One"
"To live is to die"
"Dyers Eve"
**
Scheussliches Album. Mein Mitbewohner quälte mich mit dieser furchtbaren Band jahrelang.
******
Heavy as I like it!
*****
Der Sound wurde etwas umgänglicher ohne das Harte und Trashige zu verlieren.
Höhepunkt: One und Harvester of sorrow.
*****
hat eins, zwei wirklich gute stücke darauf, aber ansinsten kann ich mit diesem album wenig anfangen... ist mir irgendwie über weite strecken zu thrashig...

edit: gefällt mir je länger je besser!
Last edited: 16.04.2015 23:41
*****
Mit "Blackened", "One" und natürlich "To Live Is To Die" ein ganz gutes Album, kommt meiner Meinung nach aber überhaupt nicht an MOP, RTL, oder auch das Black Album ran.

5 Punkte dafür.
Last edited: 17.10.2012 14:03
*****
War jetzt noch nie der ganz grosse Metallica Fanboy, aber
muss zugeben, dass dieses Album auch für ausgesprochene
Nicht-Thrash-Metal-Freaks durchaus was hergibt.....

Ganz knappe 5.

(4.75)
******
Meine Lieblingsscheibe von Metallica. Favoriten:
Blackened
...And Justice For All
Eye Of The Beholder
One
The Shortest Straw
Aber auch die letzten 4 Album-Tracks sind kaum schwächer
****
Metallica albums have been very hit'n'miss with me over the years but this one still offers me something to hold onto and is probly my 3rd fave overall.
I really think if the production was a bit more slicker i'd enjoy it even more but is still a solid offering.

39/54
******
Great
******
Bass ist nicht vorhanden, das Album ist trotzdem genial.

Highlights:
Blackened
One
Harvester Of Sorrow
Last edited: 01.01.2015 19:55
***
EIN Album, wo jeder Song musikalisch gleich oder ähnlich klingt
das ist net so toll

Einzig ONE gefällt mir sehr
das video ist genial

******
Maakt diepe buiging voor dit magistrale metalmeesterwerk.
Werkelijk van grote klasse.
*
Beyoncé & Britney = Perfection & Legend!

Metallica = SHIT !!!!!!!!!!

Help help, ik voel mn glazuur eruit springen!!!!
Add a review

Copyright © 2018 Hung Medien. Design © 2003-2018 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.13 seconds