LOGIN
  SEARCH
  

SEARCH 
FORUM
Ireland Top 40 Music Charts
Dubstep+Violin from Poland :)
Welcome to irish-charts.com
Elton John
FRANKIE HATEZ "QUIET PEOPLE"


 
HOMEFORUMCONTACT

CHARLI XCX - TRUE ROMANCE (ALBUM)
Year:2013

CD
Asylum / Atlantic 825646462049


TRACKS
12/04/2013
CD Asylum / Atlantic 825646462049 (Warner) / EAN 0825646462049
1. Nuclear Seasons
4:39
2. You (Ha Ha Ha)
3:08
3. Take My Hand
4:26
4. Stay Away
3:47
5. Set Me Free (Feel My Pain)
3:53
6. Grins
3:52
7. So Far Away
3:21
8. Charli XCX feat. Brooke Candy - Cloud Aura
2:44
9. What I Like
3:01
10. Black Roses
3:28
11. You're The One
3:15
12. How Can I
3:55
13. Lock You Up
3:31
   

MUSIC DIRECTORY
Charli XCXCharli XCX: Discography / Become a fan
SONGS BY CHARLI XCX
1 Night (Mura Masa & Charli XCX)
3AM (Pull Up) (Charli XCX feat. MŘ)
After The Afterparty (Charli XCX feat. Lil Yachty)
Babygirl (Charli XCX feat. Uffie)
Black Roses
Blame It On You
Body Of My Own
Boom Clap
Boys
Break The Rules
Breaking Up
Caught In The Middle
Cloud Aura (Charli XCX feat. Brooke Candy)
Diamonds (Giorgio Moroder feat. Charli XCX)
Die Tonight
Doing It
Doing It (Charli XCX feat. Rita Ora)
Drop That Kitty (Ty Dolla $ign feat. Charli XCX and Tinashe)
Emotional
End Of The World (Alex Metric & Charli XCX)
Explode
Famous
Fancy (Iggy Azalea feat. Charli XCX)
Float On (Danny Brown feat. Charli XCX)
For U (Miike Snow feat. Charli XCX)
Gold Coins
Grins
Hand In The Fire (Mr. Oizo feat. Charli XCX)
Hanging Around
Hard 2 Love
How Can I
I Love It (Icona Pop feat. Charli XCX)
I'll Never Know
Ily2
Jungle
Just Desserts (Marina And The Diamonds And Charli XCX)
Kingdom (Charli XCX feat. Simon Le Bon)
Lock You Up
London Queen
Money (That's What I Want)
Need Ur Luv
No Fun
Nuclear Seasons
Red Balloon
Roll With Me
Secret (Shh)
Set Me Free (Feel My Pain)
Simply Irresistible
So Far Away
So Over You
Stay Away
Sucker
SuperLove
Take My Hand
Trophy
Valentine
Vroom Vroom
What I Like
White Roses
X-Ray Specs
You (Ha Ha Ha)
You're The One
ALBUMS BY CHARLI XCX
Number 1 Angel
Sucker
True Romance
Vroom Vroom [EP]
 
REVIEWS
Average points: 5.5 (Reviews: 2)
******
Nuclear Seasons: *** ***
You (Ha Ha Ha): *** ***
Take My Hand: *** ***
Stay Away: *** *** (!!)
Set Me Free (Feel My Pain): *** *** (!!!)
Grins: *** **
So Far Away: *** *
Cloud Aura: *** **
What I Like: *** **
Black Roses: *** **
You're The One: *** *** (!)
How Can I: *** **
Lock You Up: *** **

Durchschnitt: 5,38

Und wieder einmal konnte ich den deutschen Veröffentlichungstermin nicht abwarten und hab mir das
Album importieren lassen. Zu groß war die Neugier auf "True Romance", nachdem Charli XCX meine Erwartungen an das Album mit Songs wie "You (Ha Ha Ha)", "Nuclear Seasons" oder "You're The One" in schwindelerregende Höhen wachsen hat lassen.

Es stellte sich dann bald ein altbekanntes Problem ein: Wenn man drei, vier Songs des Albums schon lange vor dessen Erscheinen kennt, müssen sich die restlichen Songs an diesen messen lassen und tun sich zunächst schwer, mitzuhalten. So war ich nach den ersten Hördurchgängen noch nicht all zu begeistert, lediglich "Set Me Free (Feel My Pain)" ist ein Hit mit Sofortwirkung, auch "Stay Away" merkte ich früh sein Potential an.

"True Romance" ist aber eines dieser Alben, bei denen ich von Anfang an weiß, dass es mir früher oder später gefallen wird. Damit, dass es schließlich so gewaltig zünden würde, hätte ich aber dennoch nicht gerechnet. Gerade die ersten 5 Songs sind hervorragend, da ist ein Song besser als der andere. Erst ab Track 6 legt sich diese Aufwärtsspirale wieder, aber auch in der Albummitte fühle ich mich inzwischen sehr wohl. Zwar sagt mir Charlis Rap in "So Far Away" nicht wirklich zu und der Song ist als Gesamtes sperriger als die anderen Albumtracks, aber die Kollaboration mit Brooke Candy in "Cloud Aura" macht nach Anfangsschwierigkeiten nun enormen Spaß.

Die Stimmung des Albums ist an vielen Stellen recht düster - besonders deutlich ist das bei dem Doppel "You're The One" (fantastisch!) und "How Can I".

Zwar ist Charli XCX mit "True Romance" ein eigenständiges Album mit Wiedererkennungswert gelungen, aber ich fühle mich doch bei einigen Songs an andere Künstlerinnen erinnert, die ich aber allesamt schätze: Da wäre eine Prise Natalia Kills insbesondere bei den düstereren Song, dann ist auch ein Schuss Marina and the diamonds dabei (Charli war schon Support-Act für Marina und hat mit ihr den Song "Just Desserts" aufgenommen), selbst eine Robyn höre ich ab und zu heraus, und an anderen Stellen wieder klingt Charli XCX etwas wie Gwen Stefani, während "You (Ha, Ha, Ha)" an den schrägen Stil von M.I.A. denken lässt.

Alles in allem bekommt man hier hervorragenden Synthpop mit einigen Facetten serviert, ein starker Song jagt den nächsten. Sollte mich wundern, wenn Charli XCX nicht am Ende des Jahres den einen oder anderen schönen Erfolg vorweisen kann und sich "True Romance" nicht unter den Top 10 meiner Album-Jahrescharts einreiht.
*****
Lorsque j'ai découvert Charli XCX sur "I Love It" d'Icona Pop et sur "Fancy" d'Iggy Azalea, j'ai su que son univers hybride valait le détour. Force est de constater que (presque) chaque morceau de ce premier album me plaît, et que l'ensemble est addictif au fil des écoutes. Ce qui me retient de mettre la note maximale, c'est que j'en attends encore plus pour la suite.
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.06 seconds